History

Die Geschichte des Ulmer Volksfests

Unser Ulmer Volksfest ist mit fast 590 Jahren älter als Wiesn und Wasen zusammen!

1429

erhält Ulm von Kaiser Sigismund das Recht, einen Jahrmarkt abzuhalten. Hier beginnt die Geschichte des Ulmer Volksfests, das als ehemalige „Ulmer Mess‘“ jahrhundertelang Fernhändler aus Nürnberg, Augsburg, St. Gallen, Selb, Offenbach am Main und weiteren Städten anzieht.

1781

sind es schon 284 Stände, die sich auf den Plätzen der Innenstadt ausbreiten. Der eigentliche Jahrmarkttrubel mit Seiltänzern, Bärentreibern und Schaubuden findet vor dem Frauentor statt.

1805

wird die „Mess‘“ auf den Münsterplatz verlegt und wächst von Jahr zu Jahr. Die größeren Attraktionen wie Karussells und Schiffschaukeln nehmen den nordwestlichen Münsterplatz ein, Verkaufsstände den südlichen Teil. Später wird sogar der Judenhof miteinbezogen.

1962

wird die Sommermess‘ in die Friedrichsau verlegt, wo sie nun als Ulmer Volksfest stattfindet. Erst noch auf der Gänswiese, später – im Rahmen der Bundesgartenschau Anfang der 1980er – auf dem heutigen Volksfestplatz.

2002

Die IG Ulmer Volksfest – das sind Friedrich Binder und Claus Steinmüller - richtet erstmals das Familien-Volksfest für die Stadt Ulm aus.

2009

macht eine radikale Neukonzeption des Fests durch die IG Ulmer Volksfest die Veranstaltung fit für die Zukunft. Inzwischen ist das Ulmer Volksfest mit seinem besonders friedlichen Verlauf als Ausflugsziel für die ganze Familie etabliert – und das größte Fest rund 40 km „um Ulm herum“.

2012

feiert das Ulmer Volksfest sein 50-jähriges Jubiläum in der Au mit einem Besucherrekord.

2013

Das Ulmer Volksfest wird 2013 als erstes Volksfest Deutschlands für sein erlebnis- und besucherorientiertes Konzept beim Ulmer Marketing-Preis als Finalist geehrt. Der Marketingpreis wird vom Marketingclub Ulm / Neu-Ulm e.V. als regionaler Stelle des Deutschen Marketingverbands zweijährlich für besondere Marketingleistungen mit nachweislichem, wirtschaftlichen Erfolg verliehen.

2015

Ein neuer Besucherrekord von über 300.000 Besuchern wird erreicht! Im Herbst 2015 übernimmt die VMV GmbH im Rahmen eines Generationenwechsels die Nachfolge der IG Ulmer Volksfest. Die VMV GmbH wird von den beiden Geschäftsführern Michael Steinmüller und Oliver Fischer geleitet, die schon bei der IG Ulmer Volksfest für Organisation und Marketing verantwortlich waren.